Tiefe Risse zeigen sich, dass ist die Bilanz nach 6 Monaten Große Koalition aus CDU, Grüne und dem Juniorpartner SPD in Hüttenberg. Angetrieben wird sie durch den unbedingten Willen ein fast 10 Mio. EUR teures Hallenbad zu bauen. Dabei wird das finanzielle Bürgerwohl der ganzen Gemeinde aufs Spiel gesetzt.

Am letzten Montag im Gemeindeparlament warnte der Bürgermeister nochmals eindringlich vor dem Grundsatzbeschluss zum Neubau mit den Worten: „Sie wird massive Auswirkungen auf die Zukunft der Gemeinde haben und den Gestaltungsspielraum dramatisch einschränken.“, so wie die FWG zuvor auch gewarnt hatte. Dabei wurde er auch gezwungen, den mehrheitlich getroffenen Beschluss des Gemeindevorstandes (gegen die Stimmen der FWG), dass dieser den Neubau unterstütze, im Gemeindeparlament zu verlesen.

Darüber hinaus zeigte sich schon länger durch Scheinanträge und Anfragen an die Verwaltung im Parlament, das zutiefste Misstrauen der Großen Koalition gegenüber dem Bürgermeister und der Verwaltung. Diese Haltung überschattet die gesamte Zusammenarbeit und sorgt für ein schlechtes Arbeitsklima auf allen Ebenen.