Radtour führte zum Holz- und Technikmuseum nach Wißmar

Oswald Schreiber

Sportlich betätigt haben sich die Freien Wähler Hüttenberg am vergangenen Wochenende. Ziel der diesjährigen Radtour war das Holz- und Technikmuseum in Wißmar. Am frühen Morgen ging es bei herrlichem Sommerwetter los. Oswald Schreiber, Herbert Glomb und Christiane Koch-Rein hatten eine wunderschöne ebene Strecke ausgearbeitet. Nach dem Start am Hüttenberger Hallenbad ging es durch Feld, Wald und Flur über Hörnsheim, Lützellinden und Allendorf an den Lahnradweg. Einen kurzen Zwischenstopp machte die 15-köpfige Truppe bei der Bootsrutsche bei den Stadtwerken Gießen.

Unbeschadet in Wißmar angekommen führte Dietrich Schultze-Horn die jungen und alten Teilnehmer durch das Holz- und Technikmuseum. Dabei gab es nicht nur einen trockenen Vortrag. Schultze-Horn verstand es auch, die Kinder einzubeziehen. Gemeinsam mit der Gruppe überlegte er, in welchen Lebensbereichen die Menschen alles auf Holz angewiesen sind. An vielen Stellen wurde deutlich, dass ein nachhaltiger Umgang der Menschen mit unseren Energiereserven notwendig ist. Für staunende Blicke sorgte die große Dampfmaschine und das Holzgatter. Anschließend durften sich die Besucher beim Holz hobeln wieder selbst betätigen. Schultze-Horn zeigte am Ende des Rundgangs noch, wie der Zyklus eines Baumes funktioniert und warum dies für die Menschheit so wichtig ist.

Vor der Rückfahrt nach Hüttenberg stärkte sich die Truppe aus Jung und Alt noch in einer nahe gelegenen Gastwirtschaft. Am späten Nachmittags waren alle wohlbehalten wieder in Hüttenberg zurück: mit vielen positiven Eindrücken.

 

Gemeinde Hüttenberg

Wappen der Gemeinde Hüttenberg (Hessen)
Die Gemeinde Hüttenberg liegt südlich der Lahn zwischen Wetzlar, Butzbach und Gießen, hat rund 10.500 Einwohnern, und besteht aus sechs Ortsteilen.
Top